Was ist das jetzt genau?

Akasha ist Sanskrit (आकाश ākāśa) und bedeutet Raum oder Äther.

Akasha-Chronik bezeichnet in Teilen der Esoterik, vor allem in der modernen oder anglo-indischen Theosophie und in der Anthroposophie, die Vorstellung von einem übersinnlichen „Buch des Lebens“, das in immaterieller Form ein allumfassendes Weltgedächtnis enthält. Es existieren auch ältere Vorstellungen eines solchen „Weltgedächtnisses“ (so im Neuplatonismus, in der christlichen Überlieferung und in der vor-modernen Esoterik), der Begriff „Akasha-Chronik“ (engl. akashic records) ist in dieser Form jedoch modern-theosophischen Ursprungs. Im deutschen Sprachraum wurde er vor allem durch Rudolf Steiner geläufig. Esoteriker wie Steiner nahmen für sich in Anspruch, in der Akasha-Chronik „lesen“ zu können.

Wikipedia

Hierzu möchte ich ergänzen, dass „Weltgedächtnis“ nicht stimmig ist, Akasha ist das WELTEN-Gedächtnis.

Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jede Tat, jede Aufwendung von Energie bleibt erhalten.
Somit ist in der Akasha alles gespeichert, was je geschehen ist, geschieht und geschehen wird.
Ebenso Gefühle und Gedanken.

Die Akasha ist der Erinnerungsspeicher des Alls.

Nur auf die Erde bezogen nennt sich dieses „Buch“ morphogenetisches Feld.

Das morphogenetische Feld

Oder auch morphisches Feld (engl. „morphic field“)
Der Begriff wurde von einem britischen Biologen, Rupert Sheldrake, geprägt.
Es bezeichnet ein hypothetisches Feld, das als „formbildende Verursachung“ für die Entwicklung von Strukturen verantwortlich ist. Das morphogenetische Feld speichert jeden Gedanken, jedes Geschehen seit Anbeginn der Zeiten auf unserer Erde.
Wir erweitern es mit jedem Atemzug unseres Daseins.

Das morphogenetische Feld ist der Erinnerungsspeicher unserer Erde.

Die Akasha ist der Erinnerungsspeicher des Alls.


Hat jeder seine eigene Akasha?

NEIN. Dreimalschwarzer Kater einfach nein.

Es gibt DIE Akasha und es gibt DAS morphogenetische Feld, aber die sind von allen.

Schau… wir alle sind verbunden. Wir alle sind sogar eins. Sogar mit dem lieben Gott.
Warum sollte es dann viele Akashas geben?

Wenn ich in der Akasha etwas über Dich lese, dann lese ich nicht in Deiner Akasha, sondern ganz einfach in der Akasha.

Wenn alles enthalten ist, dann bist auch Du dort enthalten. ♥

Und Du kannst über jeden alles fragen und schauen.

In der Akasha lesen

In der Akasha kann jeder lesen.
Es ist kein Privileg weniger Auserwählter, es ist ein „gewusst wie“.

Wer mich kennt, weiß, dass ich ein Freund der Einfachheit bin. Darum brauchst Du keine langen Zeremonien oder Gebete um in der Akasha zu lesen.
Es darf auch einfach einfach sein.

Die Antworten aus der Akasha kannst Du auf unterschiedliche Arten und Weisen erhalten, je nach Deiner Persönlichkeit und Deinen Stärken.

  • Hellwissen
  • Hellsehen
  • Hellhören
  • Hellfühlen
Hellwissen

Du wirst die Antwort einfach in Dir wissen.

Das ist das „schwierigste“ Erhalten der Informationen, denn Du darfst Dir hier selbst vertrauen, dass es wahrhaftig ist und stimmt, was Du weißt.

Hellsehen

Du siehst die Antwort.

Auf unterschiedlichste Arten und Weisen.
Es gibt Menschen, die sehen Symbole (die sie dann selbst deuten dürfen – oder das Gegenüber) und andere sehen ganze Geschichten.

Hellhören

Du hörst die Antwort.

Hier gibt es zwei unterschiedliche Arten die Antwort zu hören. Entweder als hättest Du einen Telefonhörer am Ohr und hörst sie über das Ohr – oder Du hörst eine Stimme in Deinem Geist.

Hellfühlen

Du fühlst die Antwort.

Für Fühler und Empathen gut zu interpretieren


Am häufigsten jedoch bekommt man die Antworten aus einer Mischung der verschiedenen Sinne.

Es gibt in der Akasha „Wächter“ und „Hüter“, die Dir nicht jedes Wissen herausgeben.

Es gibt in Dir „Wächter“ und „Hüter“, die Dich unter Umständen sogar komplett daran hindern in die Akasha zu gelangen.
(Ein guter Ausbilder erkennt das und löst es gemeinsam mit Dir. Das ist einer der Gründe, warum ich so gerne in Kleingruppen arbeite, damit wir Zeit für alles haben.)

Das Buch des Lebens

So, damit das mit dem Buch auch geklärt wird… die Akasha ist KEIN Buch.
Die Akasha hat lange bevor es Bücher gab existiert.
Die Akasha ist Energie.
Sie liegt an keinem bestimmten Ort, sie ist überall. Wir leben in ihr und sie ist für jeden zugänglich.

Ich fühle ein starkes „Mimimi“ 😇 („Aber Buch…“)
Damit Du ein Buch des Lebens hast hier in dem Text, nenne ich Deine Gesichte

Dein Buch des Lebens

Dein Buch des Lebens können wir DEINE Geschichte nennen.
Bevor Du auf die Erde gekommen bist hast Du ausgesucht, was Du lernen und erleben möchtest. Hast Deine Geschichte erdacht. Gemeinsam mit Gott und Deinem Team.

Dein Buch des Lebens ist IN der Akasha.
Aus DEINEM Buch des Lebens bekommst Du eher kryptische Antworten.
Nicht nur wenn Du fragst, ich oder irgendein Medium – auch wenn Du einen Engel oder aufgestiegenen Meister fragst.
Die spoilern uns ja nicht.
Sonst würden wir ja die Geschichte versauen. 😉
WENN Dir ein Medium etwas aus der Zukunft sagt, dann ist es genau so hineingeschrieben in Dein Buch, damit Du entweder genau diesen Weg gehen kannst oder Dich für einen anderen entscheiden.

Genug dazu.


Ich biete immer wieder Ausbildungen an.
Diese dauern zwei mal 2,5 Stunden, finden an zwei Tagen statt – entweder vormittags, nachmittags oder Abends.

Wenn ich nun keine Ausbildung zu einem für Dich passenden Zeitpunkt anbiete, dann schreib mich an und wir planen gemeinsam einen anderen Termin.

All meine Ausbildungen finden in Kleinstgruppen bis zu 7 Personen statt.
Fragen beantworte ich gerne und die Anmeldung läuft vollkommen „oldschool“ per Email.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.