Der Weihnachtsmann

Der Weihnachtsmann ist übrigens KEINE Erfindung von der Firma des koffeinhaltigen (ungesunden) Erfrischungsgetränkes.

Es ist der bärtige Alte aus dem Wald, oder auch Odin, der durch den Schornstein in unsere Häuser kommt und uns Gaben dalässt.

Die Farben seiner Kleidung leiten sich vom Fliegenpilz ab und den drei göttlichen Farben (rot, weiß schwarz).

Der Alte aus dem Wald reitet einen Schimmel und dort, wo der Schaum aus dem Maul der Schimmel zur Erde fällt wachsen die Fliegenpilze.

Der Schornsteinfeger

Der Schornstein soll in den Raunächten sauber sein, damit der Weihnachtsmann gut durchkommt und die Gaben für das neue Jahr für uns dalassen kann.

Der erklärt auch, warum wir zu Neujahr gerne Schornsteinfeger verschenken.

Kleine Schweinchen

Das Jahresrad steht still während der Raunächte.

Am 1. Januar, nach den zwölf Nächten wird es von dem goldborstigen Eber Gullinborsti wieder angeschubst und in Gang gesetzt.

Daher ist das traditionelle Essen für den Neujahrstag ein Wildschwein.
Und daher werden an Silvester gerne kleine Marzipanschweine verschenkt.

Weihnachtsbaum

Der Weihnachtsbaum gehört zu den Wintermaien.

Immergrüne Zweige und Bäumchen wurden zu allen Zeiten ins Haus gebracht, um die Wiederkehr des Lichtes zu feiern – auch Efeu und Stechpalme.

Mistelzweige

Mistelzweige wachsen zwischen Erde und Himmel, sie haben keine Wurzeln und symbolisieren die Zeit zwischen den Welten.
Unter einem Mistelzweig sind alle Konventionen und Gesetze aufgehoben und man ist in einer magischen Sphäre zwischen Raum und Zeit.

Wünsche

In meinem schönen Frauenkreis (einer Gruppe aus wunderbaren Frauen), hat eine von uns gesagt, dass sie dreizehn Wünsche auf dreizehn Zettel schreibt und in den Raunächten jeden Tag einen verbrennt.

Der Wunsch, der am Ende übrigbleibt, das ist der, um den sie sich in diesem Jahr selbst kümmern muss.

Eine schöne Idee.

Tiere

In den Raunächten können ab Mitternacht manchmal die Tiere sprechen

Das ist für alle Tierliebhaber und Tierkommunikatoren eine sehr interessante Sache. 
Legt Eure Kommunikation mit den Tieren in den Raunächten doch zwischen 24:00 und 01:00 Uhr.

Nach Einbruch der Dunkelheit sollte die Familie zusammenbleiben und nicht aus dem Haus gehen, damit sie sicher ist vor der wilden Jagd.
Auch bei Tageslicht können schon Vorboten unterwegs sein oder eigene Ahnen, die einmal vorbeischauen wollen.
Also erschreckt nicht, falls Türen oder Fenster aufgehen, Kerzen ausgeblasen werden oder sonstiges.
Denkt an das Spirit Food.

Raunachtskinder

Kinder, die in den Raunächten geboren oder gezeugt werden, sind/werden besonders feinsinnige und außergewöhnliche Menschen. 

Category : Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.