Die Luft knisterte als ich das Buch „Die Nebel von Avalon“ in die Hand nahm.
Mit meinen 11 Jahren las ich das Buch schwebend, erinnernd und im Eiltempo.
Das war MEIN Buch.
ICH bin die Reinkarnation der keltischen Hohepriesterin aus Avalon.

Ab dem Zeitpunkt, da ich das Buch gelesen hatte und „verstanden hatte“ wer ich war, hatte ich das innere Selbstvertrauen und habe sofort begonnen Rituale und Zeremonien abzuhalten und zu feiern.

Die Erinnerungen aus alten Leben strömten auf mich ein und ich habe alles begeistert aufgesaugt.
UND gelebt.

Ich muss dazu sagen, dass ich mich seit meiner Geburt erinnere und schon immer Geistwesen sehen und mit ihnen sprechen konnte.
So hat sich für mich mit den „Nebeln von Avalon“ ein Kreis geschlossen.
Seit 2012 erlebe ich nun, dass immer mehr Menschen den Ruf wahrnehmen und ihm folgen.
Den Ruf hinter die Nebel unseres „zivilisierten“ Daseins zu sehen.
Bis die Gerufenen allerdings in der Lage sind, die Nebel zu heben, haben sie einen weiten Weg zu gehen.
Einen Weg auf dem viele Stolpersteine liegen und gelegt werden. Und WIE schön die glitzern.
Da mache ich noch diesen Auflösungskurs, kaufe mir diese anderen wunderschönen Avalon-Bücher, wie ich wieder zur Priesterin werden kann und die Göttin in mir entdecken und hänge mir die passenden Vorhänge auf (ich hab sie übrigens natürlich, sie zieren mein Schlafzimmer wunderbar 💖), das Kettchen auch noch und warum malen manche den Mond anders, als ich ihn gesehen habe?

Avalon JETZT

JETZT ist die Zeit zu erkennen, dass die Welt das ist, was wir glauben.
Dass der Nebel nur existiert, WENN wir glauben, dass ein Nebel zwischen uns und den Mysterien liegt.
Die Erinnerungen an vergangene Leben, Channelings mit den „Stars“ aus Avalon und die „exakten“ Rituale von damals sind wunderschöne Spielereien.
Spielereien, die Dich vom Wesentlichen ablenken. Nebel erschaffen. Dich an Hierarchien und Machtstrukturen glauben lassen.
Dich von Dir selbst und dem Ur-Wissen, dem heiligen Gral entfernen.

Du hast alles bereits in Dir. Du BIST die Quelle und die BIST die Liebe.
Du bist verbunden mit allem, was ist.

Du BIST die Priesterin und Du BIST die Göttin.

Du bist die Jungfrau, die Mutter und die Alte.

Wenn Du die Nebel durchdrungen hast, kannst Du WAHRE Rituale und Zeremonien wieder geklärt und kraftvollst feiern.
Wie sie funktionieren trägst Du in Dir.

In meinem Seminar zu/m Priester/in des Lichtes beschäftigen wir uns übrigens genau damit.
Wir reisen in vergangene Leben, lösen, was zu lösen ist, nehmen mit, was uns zu uns selbst und in die Kraft bringt. Wir erinnern uns an Zeremonien und Rituale und beenden das Seminar mit einer Selbstinitiierung in die eigene Kraft.

Bild auf einem Schulblock von mir (1996)

Für den Alltag hilft es Dir bewusst zu sein. 
Dich anzunehmen.
Mit allen Facetten.
Hier meine ich insbesondere die gruselige, vielleicht auch unheimliche, faltige, „häßliche“ Alte.
Lass Deine voreingenommenen Gedanken los, nimm Dir das Bild der Alten (oder auch der jungen, der Jungfrau, der Unerfahrenen, die auf schlau macht,… was Dich triggert und berührt), nimm Dir Zeit und mache ein Brainstorming für Dich.

(Wenn Du ein Mann bist, dann nimm einfach die männliche Form bitte, das alles unisex zu schreiben würde den Text so lange machen.)

Was genau triggert Dich? Was gefällt Dir nicht? Was macht Dir vielleicht Angst?

Und dann setze Dich hin und meditiere damit. Schlafe damit. Geh damit. Drei Nächte und drei Tage.
Und dann reflektiere.
Du wirst fühlen, dass es Dich weniger und weniger berührt, sich gelöst hat und Du frei bist.

Dass Du noch mehr GANZ bist. Noch mehr Du.

Und von daher hast Du, wenn Dein Herz weit, weich und offen strahlt, Du Deinen Geist mit Deinem Herzen verbindest und Raum in Deinem Geist schaffst, alle Informationen und alles Können.

Darum empfehle ich Dir:

  • verzettele Dich nicht
  • nimm Dir mehrmals täglich Zeit für Dich
  • meditiere
  • strahle weich und wisse, dass Du Liebe bist
  • öffne Deinen Geist und verbinde ihn mit dem Herzen
  • schaffe Raum in Deinem Geist und lass Deine Gedanken in Frieden
  • lass Dein Ego in Ruhe und atme
  • feiere Dich und das, was Du bist 
        (Körper, Geist, Seele, EGO, Bewusstsein, LIEBE – Alles was ist)

Und wenn Dir das noch nicht reicht:

Komm diesen Juli mit mir nach Avalon

Das schöne Zeichen übrigens, das es jetzt in den wunderbaren spirituellen Geschäften in allen Ausführungen zu kaufen gibt stammt vom Brunnen der Kraft in Glastonbury, der Chalice Well, der roten Quelle mit dem eisenhaltigen Wasser.
Es stellt die Vesica Piscis dar.
Dies ist ein Zeichen aus der heiligen Geometrie, welches auch in der Blume des Lebens zu finden ist. Sie ist der Ursprung der Blume des Lebens.
Das Ei des Lebens oder auch die Frucht des Lebens. Der Ursprung aus dem Einen.

Merlin – Myrddin Emrys

Merlin ist erstmal nicht zwangsweise ein Name, es ist ein Titel für den höchsten Druiden.
Wer ein Channeling mit Merlin haben möchte oder hat, der hat meist „nur“ das Kollektiv aller Merline in der Leitung…
Außer Du wählst gezielt einen Bestimmten, zum Beispiel den, der zu Zeiten von Vortigern, Uther Pendragon und Artus diese unterstützt hat.
Emrys ist walisisch und bedeutet „unsterblich“.

Frühere Inkarnationen

Das mit meiner früheren Inkarnation als keltische Hohepriesterin von Avalon habe ich natürlich überprüft.
Gesehen, geträumt, selbst gechannelt, channeln lassen,… – Natürlich ist es wahr.
Und: Jaaaa, auch ich liebe Bestätigungen.

Egal an was Du Dich erinnerst: es ist wahr. 
Alles was Du Dir vorstellen kannst ist wahr.
Dadurch, dass alles mit allem verbunden ist und alles eines, SIND wir alle auch aktuell die höchste aller keltischen Hohepriesterinnen und die Nebel.

Irgendwo desillusionierend und echt schade für den Einzelnen und unsere Egos (SOWAS ist Ego!), wo es doch so viel Spaß macht was besonders Tolles gewesen zu sein.
Natürlich berührt jeden Einzelnen von uns eine andere Geschichte und bringt uns genau da, wo wir sind weiter, wir leben (und lebten) ja als getrennte Individuen.

Wenn wir das große Ganze allerdings verstanden haben können unsere Egos alle zusammen die Korken krachen lassen, denn 
WIR SIND DAS ALLERBESONDERTSTE DAS ES GIBT.
Wir sind ALLES was es gibt.
Gemeinsam.

Und wir sind LIEBE.
In Verbundenheit, Enthusiasmus, Liebe und Freude
Herzlicht 

💖
Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.