„Du sollst nicht töten“ – dieser Satz ging mit die letzten Wochen, nach einem Video von Ralph Valenteano über Ernährung nicht mehr aus dem Kopf.

Aus aktuellem Anlass, einer Begebenheit von gestern, möchte ich meine Gedanken mit Euch teilen.

Ich ernähre mich ja meistens vegan und basisch.
Meistens. Ich esse auch ab und zu mal ein Fleisch.
Und Eier (von Schwiegermutters Hühnern, die vollkommen glücklich dort leben und keine Küken werden getötet oder sonstwas).
Und auch Käse.
So, jetzt hat Ralph letztens in einem Video den wahren Spruch – eines der Gebote – erwähnt:
„Du sollst nicht töten“
Klar, kann ich voll verstehen, da haben sie alle Recht, dass sich das natürlich nicht nur auf Menschen bezieht.
Wir, das heißt meine Familie (Teenager-Tochter, Mann und ich) starten sowieso jetzt wieder mal vollkommen vegan.
Ab der Hochzeit meiner Schwester auch wieder komplett basisch ein paar Wochen.

Im Gefrierschrank lag aber noch ein Stück Fleisch.
Ein Stück von einem freilebenden Tier, dass von lieben Menschen getötet und in Stücke zerteilt wurde.
Mein Mann liebt Fleisch.
Ich bin da nicht soo. Egal.
Gestern vormittag aufgetaut und nachmittags habe ich es ausgepackt und wollte es für das Essen zubereiten.
Boah, war das krass.
Ich hatte Ganzkörpergänsehaut, habe geheult, mich hat es geschüttelt und mir ist richtig schlecht geworden.
Faszien abschneiden, weiter zerschneiden, „gute“ Stücke auf einen Haufen, „schlechte“ auf einen anderen.
Ich habe mit dem Tier gesprochen. 😭
Habe mich entschuldigt, mir tat es furchtbar leid, dass ich, wenn ich schon ein Stück davon zu Essen verarbeite, es nicht würdigen kann.
Nicht in Ehre zubereiten.
Und ich habe mich erinnert.
Als Kind hatte ich schon einmal aufgehört Fleisch zu essen, als ich, von meinem Vater geschossene Enten rupfen und herrichten musste. Ich habe die Ente „im Himmel“ gesehen und sie hat mich einfach nur angeschaut. 😥
Daraufhin habe ich kein Fleisch mehr gegessen.

(Die Woche habe ich einen Artikel von einem Mann gelesen, Veganer, der von einem Kopfschlächter (das sind die, die im Schlachthaus die Tiere massenweise töten) erzählt, den er als Kind mal in einer Kneipe gesehen hat, als er dort mit seinem Vater war, und der fix und fertig und vollkommen betrunken war und erzählt hat, dass es jede Nacht in seinen Träumen mehr Tiere werden, die hinter seinem Haus stehen und ihn ansehen. Geht also nicht nur mir so.)

Mit 18 habe ich wieder Fleisch essen angefangen – aus spirituellen Gründen.
Ich habe so viel gesehen und gespürt, dass ich mich von allem einfach nur noch abschotten wollte.
Fleisch, Alkohol und Rauchen.
Hatte geholfen, es hat gedämpft.
Vegetarier habe ich mich nie genannt. Veganer gab es damals noch gar nicht.
Ich habe ab 22 wieder teilweise jahrelang kein Fleisch gegessen und dann ab und zu.
Wenn ich meinte, ich kann es vertreten oder Lust darauf hatte.

Meinen Mann habe ich übrigens kennengelernt, als er auf einer (Yogi-)Grillfeier gerade Tofu-Würstchen gebraten hat. 

Gut… und dann schaut mich gestern das Reh an. Spricht nicht mit mir, sondern schaut mich einfach nur an. 
Ich habe es so liebevoll ich konnte fertig gekocht.
Meinem Mann hat es auch sehr gut geschmeckt, aber er hat auch nicht gesehen, wie ich gekocht habe und wie es mir ging.
Ich habe ihm nur die abgespeckte Variante erzählt, da ich ja die Stücke von dem Tier nun nicht wegwerfen wollte.

Meine Ganzkörpergänsehaut ist lange nicht weggegangen, der Geruch auch nicht und ich habe dann sogar noch komplett geduscht.

Louisa, meine Tochter, ist seit ungefähr zwei Jahren sowieso vegetarisch, hat sich zusammen mit mir für vegan ab nächste Woche entschieden.
Nach gestern – ab jetzt.
Die Soße von dem Reh habe ich noch gegessen, da ich das noch würdigen wollte.
Habe aber eher gewürgt und es auch nicht vertragen.  Kuhmilchprodukte waren auch noch drinnen.

Jetzt liegen noch zwei Stücke Fisch in der Gefriertruhe.
Die werfe ich nicht weg, die koche ich auch noch…
Den Schmand im Kühlschrank… puuuh… vielleicht kann ich den verschenken?

Käse ist übrigens so entdeckt worden, als irgendwann jemand beim Schlachten im Labmagen einer Kuh (oder Kälbchen? Habe ich vergessen) Käse gefunden hat.
Hmmm… sehr lecker.
Die meisten Käse sind nämlich nicht mal vegetarisch, da Lab zugegeben wird und Lab ist ein Kuh-Magen.
Es gäbe auch Labkraut, aber in der Zeit als ich im Bioladen ausgeholfen habe (2014) gab es keinen Käse, der mit Labkraut angesetzt worden wäre.
Alle mit Lab. Also nichts mit vegetarisch. Mikrobielles Lab gibt es inzwischen auch, aber den Käse daraus muss man suchen, außerdem gibt es nicht viele Sorten.
Spannend, oder?

So, und jetzt gehe ich Gemüse schnippeln, da ich heute auch keine Soße von dem Bambi mehr essen werde. 
Und hey, ich weiß, dass Pflanzen auch leben. Ich spreche mit den Pflanzen in meinem Garten, singe mit ihnen und genauso mit JEDEM Lebensmittel, welches ich verzehre oder zubereite.
Alles ist Leben und alles ist Liebe.
Klar auch das Fleisch, aber essen kann ich es nun gerade nicht mehr.

So denn wünsche ich Euch ein wunderwunderschönes Wochenende und einen guten Appetit, bei was auch immer ihr esst und liebt.
Seid bewusst.

Herzlichste Umarmung

Sabine

P.S. „Du sollst nicht töten“
Heute morgen gehe ich auf Toilette und es schwimmt und zappelt eine Fliege in der Schüssel.
Mein Klo ist zwar sauber, aber nachts spülen wir nicht.
Ich stehe also da, schaue die Fliege an und überlege.
Sie zappelt vor sich hin.
Nachdem ich ein echter Morgenmuffel bin und morgens auch noch kaum klar denken kann, geschweige denn Gerätschaften zur Rettung einer Fliege aus einer Toilettenschüssel auftreiben kann – habe ich gespült.
Das Wasser wirbelt, die Fliege wirbelt und als es wieder still wird ist sie noch da.
Zwischenzeitlich war ich auch bereit, sie zu retten, aber sie sah dann schon eher aus wie ein Moskito und hat auch nicht mehr gezappelt.
Shiva-Energie am Morgen…

P.P.S. „Du sollst nicht töten“
Ja suuuper und was mache ich dann mit Schuhen??? Mit meinen Schaffellen im Haus? Mit Handtaschen?
Boah, Plastik mag ich auch nicht und das verdreckt die Erde.
Kann ich es in Zukunft noch vertreten Lederschuhe zu kaufen?
Tragen klar, wegwerfen tue ich sicher nichts.
Und unsere Schaffelle sind soooo kuschelig.
Wir haben (neu 😎) eine 2×2 Meter Schaffell-Decke im Schlafzimmer im Bett liegen.
Ich schlafe wie ein Engel.
Gott sei Dank haben wir das vor dem Reh gekauft. 🙏 
(Haut mich bitte nicht, ihr Ethiker.  )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.