Zeit und Ruhe für sich und seine Lieben gehört unbedingt zu einem gesunden Lebensstil.

Es ist egal, ob Du allein oder mit Deiner Familie zusammenwohnst, mit Haustieren oder ohne – schaffe Dir Zeit-Oasen der Erholung.

Schau, was Dir guttut, was Du gerne machst und wobei Du abschalten kannst.

Die elektrische Großmutter (=der Fernsehapparat, das Radio, Handy oder der Computer) gehören NICHT dazu.

Alle elektrischen Geräte rauben uns Energie, da kann der Energiekreislauf fließen, wie er will, die elektrischen Geräte funken dazwischen und stören unsere ausgeglichenen Schwingungen.

Koch Dir einen Tee, nimm Dir Kissen und kuschle Dich auf Dein Sofa.
Geh Spazieren oder male ein Bild.

Oder noch besser, nimm Dir eine Zeit und tu mal einfach NICHTS.

Sitzen, atmen und sein.

Mehr ist gar nicht notwendig. Außer das Du Dir diese geschenkte Zeit regelmäßig gönnen solltest.

Lebensenergie

Achte auch darauf, dass Deine Lieblingsorte Zuhause so strahlungsarm sind, wie es geht.
Du schwingst so ungefähr auf 6-8 Tausend Bovis-Einheiten.

Bovis-Einheiten sind benannt nach André Bovis (1871–1947), einem Radiästhesisten aus Nizza. Es ist in der Radiästhesie die Stärke der Lebens- oder feinstofflichen Energie.

Erdverwerfungen, Wasseradern… „verbrauchen“ Bovis.
Das heißt, wenn Du, zum Beispiel, auf einer Wasserader schläfst nimmt dies Deinem Körper 3 Tausend Bovis.
Du schwingst also nur noch auf 3-5 Tausend und Dein Körper gerät in Stress. Er muss die Schwingung ausgleichen und kann seine Kraft nicht dafür aufwenden, dass Deine Selbstheilung aktiv ist und Du regenerierst.

Hierfür nutze ich programmierte Silizium Platten oder Schungit. Einen Bio Wafer* mit 29.000 Bovis habe ich unter meinem Bett liegen oder auf meinem Stuhl. Dann trage ich eine Schungit-Kette* mit hohen Bovis, welche auch die Thymusdrüse unterstützt und für die Hosentasche habe ich Den Bio Wafer „Active“*. Im ganzen Haus haben wir einen Biofeldformer*, der über unser Stromnetz wirkt und mein Telefon ist bestückt mit einem Phone Chips Set*.

Meditation

In unserer schnelllebigen Zeit ist das aber für den ruhelosen Geist gar nicht mal so leicht. Daher mein Spezial-Tipp:
Zen (Meditation)
Zehn Minuten Zen Meditation täglich.
Die Meditation ZENtriert uns und bringt uns in unsere
 
Anleitung:
Aufrecht hinsetzen, Küchenwecker auf zehn Minuten einstellen und atmen.
Dabei jeden Atemzug mitzählen. Einatmen und Ausatmen zählt als 1.
Man zählt bis zehn. Wenn man bei zehn angekommen ist, beginnt man wieder bei eins.
Hat man bis 17 oder 21 gezählt, war man nicht bei sich und beginnt trotzdem wieder von vorne.

In meinem Youtube-Kanal findest Du einige schöne geführte Meditationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.